Bei Frauen ist der Gebärmutterhalskrebs die fünfthäufigste Krebsart. Dass aber diese humane Papillomaviren (HPV) auch Anal- und Mundhöhlenkrebs verursachen können ist weniger bekannt. Jedes Jahr erkranken in Europa 4600 Menschen an Analkrebs. Ein Drittel davon sind Männer. Neue Studien zeigen, dass sich auch Männer davor schützen können, in dem sie sich impfen lassen. Der Impfstoff Gardasil®, welcher bereits seit geraumer Zeit in den USA und Australien erfolgreich angewendet, findet auch hierzulande in Fachkreisen Anklang.

Zum Artikel